Die Imp­fung wird emp­foh­len für:

  • Men­schen, die über 60 Jahre alt sind
  • Kin­der, Jugend­li­che und Erwach­sene mit erhöh­ter gesund­heit­li­cher Gefähr­dung durch ein Grund­lei­den (wie z.B. chro­ni­sche Krank­hei­ten der Atmungs­or­gane, Herz– oder Kreis­lauf­krank­hei­ten, Leber– oder Nie­ren­krank­hei­ten, Dia­be­tes oder andere Stoff­wech­sel­krank­hei­ten, chro­ni­sche neu­ro­lo­gi­sche Krank­hei­ten wie Mul­ti­ple Sklerose)
  • Men­schen mit ange­bo­re­nen oder erwor­be­nen Immun­de­fek­ten oder HIV-Infektion 
  • Bewoh­ner von Alten– und Pflegeheimen
  • Schwan­gere
  • Per­so­nen mit erhöh­ter Gefähr­dung, z. B. medi­zi­ni­sches Per­so­nal, Per­so­nen in Ein­rich­tun­gen mit umfang­rei­chem Publi­kums­ver­kehr sowie Per­so­nen, die als mög­li­che Infek­ti­ons­quelle für von ihnen betreute Risi­ko­per­so­nen fun­gie­ren können.

Übri­gens: Für die Imp­fung müs­sen Sie kei­nen Ter­min ver­ein­ba­ren. Kom­men Sie ein­fach wäh­rend unse­rer Sprech­zei­ten vor­bei!
Ihr gasteigpraxis-Team

Im Ver­gleich zur „nor­ma­len” Erkäl­tung geht die echte Grippe meis­tens mit deut­lich stär­ke­ren Sym­pto­men ein­her. Typisch für die Influ­enza (so heißt die Grippe auch) ist, dass die Beschwer­den oft ganz plötz­lich, aus hei­te­rem Him­mel, begin­nen. Zu den klas­si­schen Sym­pto­men gehö­ren län­ger anhal­ten­des (hohes) Fie­ber, star­kes Krank­heits­ge­fühl und Hus­ten. Wich­tig ist dann vor allem die kör­per­li­che Scho­nung und eine aus­rei­chende Flüs­sig­keits­zu­fuhr. Zum Haus­arzt gehen soll­ten Sie bei aus­ge­präg­ten Sym­pto­men, Kurz­at­mig­keit oder wenn Fie­ber nach 48 Stun­den wei­ter besteht.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>